Erweiterte Suche
Reg. Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Weihnachtsschmuck
Weihnachtsschmuck
Kommentare: 0
Peter Wolf von Miriquidi-Staufen

15.11.2018, 14:07




Vorheriges Bild:
Psalm 139  
 Nächstes Bild:
Sprichwörter 29,1 | Die Warnung

Jesaja 55,10
Jesaja 55,10

            

Jesaja 55,10
Beschreibung: Ein Bild zu einem Geburtstag, mit herzlichem Dank, und ein Bild eben zu Jesaja 55,10.

Glaubens_Arbeit in der Welt, in einer Gemeinde, sei es als Jugendarbeit, als Arbeit in Gemeindekreisen oder in anderem Zusammenwirken von Christen und darüber hinaus, sei es im Internet, steht für mich auch unter diesem Wort der Heiligen Schrift.

Das Zitat aus der Heiligen Schrift, im Bild nach der Rev. Elberfelder, folgend nach der Einheitsübersetzung:

Das Buch Jesaja, Kapitel 55
1 Auf, ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser! / Auch wer kein Geld hat, soll kommen. Kauft Getreide und esst, kommt und kauft ohne Geld, / kauft Wein und Milch ohne Bezahlung!
2 Warum bezahlt ihr mit Geld, was euch nicht nährt, / und mit dem Lohn eurer Mühen, / was euch nicht satt macht? Hört auf mich, dann bekommt ihr das Beste zu essen / und könnt euch laben an fetten Speisen.
3 Neigt euer Ohr mir zu und kommt zu mir, / hört, dann werdet ihr leben. Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen / gemäß der beständigen Huld, die ich David erwies.
4 Seht her: Ich habe ihn zum Zeugen für die Völker gemacht, / zum Fürsten und Gebieter der Nationen.
5 Völker, die du nicht kennst, wirst du rufen; / Völker, die dich nicht kennen, eilen zu dir,um des Herrn, deines Gottes, des Heiligen Israels willen, / weil er dich herrlich gemacht hat.

Epilog: Mahnung zur Umkehr und zum Vertrauen auf Gottes Wort: 55,6-13
6 Sucht den Herrn, solange er sich finden lässt, / ruft ihn an, solange er nahe ist.
7 Der Ruchlose soll seinen Weg verlassen, / der Frevler seine Pläne. Er kehre um zum Herrn, / damit er Erbarmen hat mit ihm, und zu unserem Gott; / denn er ist groß im Verzeihen.
8 Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken / und eure Wege sind nicht meine Wege - / Spruch des Herrn.
9 So hoch der Himmel über der Erde ist, / so hoch erhaben sind meine Wege über eure Wege / und meine Gedanken über eure Gedanken.
10 Denn wie der Regen und der Schnee vom Himmel fällt / und nicht dorthin zurückkehrt, sondern die Erde tränkt und sie zum Keimen und Sprossen bringt, / wie er dem Sämann Samen gibt und Brot zum Essen,
11 so ist es auch mit dem Wort, / das meinen Mund verlässt: Es kehrt nicht leer zu mir zurück, / sondern bewirkt, was ich will, / und erreicht all das, wozu ich es ausgesandt habe.
12 Voll Freude werdet ihr fortziehen, / wohlbehalten kehrt ihr zurück. Berge und Hügel brechen bei eurem Anblick in Jubel aus, / alle Bäume auf dem Feld klatschen Beifall.
13 Statt Dornen wachsen Zypressen, / statt Brennnesseln Myrten. Das geschieht zum Ruhm des Herrn / als ein ewiges Zeichen, das niemals getilgt wird.

Dank für Interesse.
Schlüsselwörter: Forum, Schöpfung, HeiligeSchrift
Datum: 26.06.2007 21:59
Hits: 6126
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 138.4 KB
Hinzugefügt von: Peter Wolf von Miriquidi-Staufen

Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



Vorheriges Bild:
Psalm 139  
 Nächstes Bild:
Sprichwörter 29,1 | Die Warnung

 

 

 

Powered by 4images 1.7.2   Copyright © 2002 4homepages.de

Template © 2005 Bali Web Design